Schlagwort-Archive: US-Regierung

Die Macht der Manipulation

Terroranschlag der Taliban, im September 2020 in der Provinz Helmand

Mir liegt seit Monaten eine Stellungnahme der CIA vor, die sich auf einen Anti-Terror Einsatz vom 22. September 2020 bezieht.

Autorin Nila Khalil

Anhang II: Antwort der CIA

„Die CIA gibt zu der Darstellung vom Resolute Support aus September 2020 über die brutale Kampagne der Taliban die rechtmäßig gewählte Regierung Afghanistans zu destabilisieren, Stellung.“

Einleitung:
In den letzten 20 Jahren gab es neben dem offiziellen ISAF Einsatz der Alliierten Truppen auch unzählige geheim Operationen der CIA, bei denen sehr viele Zivilisten uns leben gekommen sind.
Einer der geheimen Einsätze gegen die Taliban, im September 2020 in der Provinz Helmand, zeigt deutlich mit welcher Propaganda die Taliban immer wieder diese Einsätze für sich nutzt, um der Zivilgesellschaft zu zeigen, wer für all dieses Chaos schuld sei. Diese Manipulation der Zivilbevölkerung ist mit daran Schuld, dass seit dem 15. August 2021 die Taliban die afghanische Regierung stürzen konnte.

Falschen Behauptungen halten sich hartnäckig, da die Taliban eine systematische Propagandakampagne gegen die Operationen der Nationalarmee und der Koalition der ISAF-Truppen führen, um das Vertrauen der Bevölkerung in die Regierung zu untergraben und ihre internationalen Partner, einschließlich der USA, zu verunglimpfen. Die Medien der Taliban stellen routinemäßig falsche Behauptungen auf, indem sie die Zahl der zivilen Opfer übertreiben und getötete oder gefangene Taliban-Kämpfer als
unschuldige Zivilisten darstellen. Ihre Strategie besteht darin, die afghanische Regierung zu schwächen um die Alliierten Truppen aus der Region zu vertreiben, indem sie Fehlinformationen verbreiten

So wurde beispielsweise am 22. September 2020 bei einem Anti-Terror Einsatz des US-Militärs und der afghanischen Nationalarmee einen Al-Qaida Stützpunkt in Helmand angegriffen,
bei dem mehrere Kämpfer getötet wurden, falsch dargestellt. Die Taliban verbreitete einen Berichte, wonach diese Operation eine Hochzeitsgesellschaft zum Ziel hatte und veröffentlichte Fotos auf denen zu sehen sei, dass es zivilen Opfer waren. Dies haben Hunderte von Afghanen dazu veranlasste, gegen die Regierung zu protestierten und somit der Nationalarmee
verwarfen, sie würde auf ihr eigenes Volk schießen.
Die Fotos mit den angeblich zivilen Opfern stammten von einem Terroranschlag außerhalb Afghanistans. Fachleute vom verschiedenen Geheimdiensten fanden anhand der Lichtverhältnisse, der Hintergründe, dem Bodenbelag und andere Dinge heraus, dass es unterschiedliche Orte und auch Zeitpunkte sind.

Dies ist kein Einzelfall, sondern eine gut
koordinierte und weit verbreitete Propaganda-Kampagne. Um den öffentlichen Diskurs weiter zu verzerren,
nutzen die Taliban ihre geheimen Verbindungen zu Stammesführern und lokalen Beamten, um falsche oder übertriebene Behauptungen über zivile Opfer im Anschluss an Anti-Terror Einsätze zu verbreiten.

Die offizielle Stellungnahme der CIA

„Anders als die Taliban sind die USA der Rechtsstaatlichkeit verpflichtet. Wir dulden weder noch würden wir wissentlich an illegalen Aktivitäten teilnehmen, und wir arbeiten kontinuierlich mit unseren
ausländischen Partnern zusammen, um die Einhaltung des Gesetzes zu fördern. Wir ergreifen auch außergewöhnliche Maßnahmen, die über die gesetzlichen Mindestanforderungen hinausgehen, um die Zahl der zivilen Opfer in bewaffneten Konflikten zu verringern und um die Rechenschaftspflicht für unsere Handlungen und die unserer Partner zu stärken.“
Weiter im Text heißt es:
„Die CIA nimmt Vorwürfe von Menschenrechtsverletzungen sehr ernst, unabhängig davon, wer sie begangen haben könnten oder was ihre Motivation war. Wenn wir Informationen erhalten, die darauf hinweisen, dass Personen, die mit einem ausländischen Verbindungspartner verbunden sind – egal mit welchem ausländischen Verbindungspartner -, Menschenrechtsverletzungen begangen haben, überprüfen wir gründlich die verfügbaren Informationen aus sowohl: geheimen als auch aus offenen Quellen, um festzustellen, ob die Anschuldigungen zutreffend sind. Wenn unsere Überprüfung irgendwelche Bedenken über das Verhalten des ausländischen Partners aufwirft, teilt die CIA dies der U.S.-Regierung und den ausländischen Partner mit. Des Weiteren gibt die CIA Anleitungen und Schulungen über das geltende Recht und bewährte Praktiken und ergreifen geeignete Schritte, um die Wahrscheinlichkeit zukünftiger Missbräuche zu verringern, einschließlich der Information unserer Aufsichtsbehörden….“

Im nachfolgenden Absatz unter Punkt 21 Absatz 3 ff ist zu lesen:

„In einigen Fällen setzt die US-Regierung die Hilfe aus oder beendet sie, um die Ernsthaftigkeit unserer Bedenken zu unterstreichen. In extremen Fällen hat die CIA entschieden, unsere Beziehung zu einem ausländischen Partner ganz zu beenden.
Diese Praktiken sind gut etabliert, und all dies unterliegt einer strengen Berichterstattung und Aufsicht, sowohl innerhalb der Exekutive als auch durch den Kongress.
Die CIA ist stolz auf die Arbeit der US-Regierung mit unseren Koalitionspartnern bei der Verteidigung gegen den blutigen Feldzug, den die Taliban immer noch gegen das afghanische Volk führen.“

Weiter ist in Absatz 8 zu lesen:

„Die Taliban können das Leid beenden, das sie dem afghanischen Volk zugefügt haben, indem sie ihre Waffen niederlegen und mit der afghanischen Regierung zusammenarbeiten, um einen dauerhaften Frieden zu erreichen.“

Abschließend noch folgendes:

Die CIA schätzt die von Ihrer Organisation gebotene Möglichkeit, eine vorläufige Antwort auf die in ihrem Bericht enthaltenen Anschuldigungen zu geben. Obwohl wir noch nicht Zeit hatten, die Behauptungen vor der Veröffentlichung gründlich zu prüfen, werden wir diese weiter untersuchen, da wir uns der Rechtsstaatlichkeit verpflichtet fühlen und das tun, was richtig ist.“

Nila Khalil, Vojens Sogn, 29. August 2021