Schlagwort-Archive: Kabul

Mein Herz schreit

Ich bekomme täglich eine Flut an Mails von Freunden, Journalisten und Politiker aus Afghanistan. Es sind verzweifelte Hilferufe, Berichte von der Willkür der Taliban, die aktuelle politische Lage aus einigen Provinzen, Berichte von Freundinnen die es irgendwie in ein anderes Land geschafft haben und vieles mehr.

Autorin Nila Khalil

Nun hat mich eine Mail erreicht, bei der mir das Herz blutet.

Die Person, die vorne im Lastwagen sitzt, ist kein Analphabet, kein Straßenjunge oder Tagelöhner. Es ist Noorullah Shad,
Mediziner und Professor an der Sheikh Zayed University in Khost.
Seit vielen Jahren kennen wir uns. Professor Noorullah Shad ist ein sehr angenehmer, gebildeter und weltoffener Mann.
„Die Regierung hört nicht auf die Stimmen der Menschen und der Jugend. Unsere qualifizierten und talentierten Jugendlichen werden getötet, und die Regierung verurteilt diese Vorfälle nur“, sagte Noorullah Shad im Januar bei einer Demonstration in Khost, die sich gegen die gezielte Ermordung von Zia Wadan.

Prof. Dr. med Noorullah Shad,

Rückblende: 10. Januar 2021

Auszug aus einer Nachricht vom „voanews“ am 10. Januar 2021.

„Bei der Explosion einer Bombe am Straßenrand in der afghanischen Hauptstadt Kabul am frühen Sonntag und bei einem Luftangriff der Antimilitaristen an einem anderen Ort in dem vom Krieg verwüsteten Land wurden mindestens 15 Menschen getötet, darunter ein Regierungssprecher.
Offiziellen Angaben zufolge traf eine „Magnetmine“ ein Fahrzeug, in dem Zia Wadan, der Sprecher der Nationalen Schutztruppe im Innenministerium des Landes, fuhr. Zwei von Wadans Kollegen wurden ebenfalls getötet, während eine weitere Person verletzt wurde, heißt es in der Erklärung weiter.
Der afghanische Präsident Ashraf Ghani verurteilte die terroristische Tat aufs Schärfste und wies die Behörden an, die Hintermänner zu verhaften, so sein Büro.
Niemand bekannte sich zu dem Bombenanschlag, aber Ghani machte Taliban-Rebellen für das Komplott verantwortlich.

„Der Anstieg der Gewalt durch die Taliban widerspricht dem Geist des Engagements für den Frieden und zeigt, dass die Gruppe immer noch ihre hawkistische Haltung verfolgt, um unschuldige Menschenleben zu töten und öffentliche Einrichtungen zu beschädigen“, sagte der afghanische Präsident.
Kabul wird von einer Welle gezielter Tötungen von Regierungsbeamten, prominenten Journalisten und Vertretern der Zivilgesellschaft heimgesucht, zu denen sich die meisten nicht bekennen.
Die afghanischen Behörden und das US-Militär haben die Taliban beschuldigt, die Mordserie geplant zu haben, was die Taliban zurückweist.“

Der Untergang von Afghanistan

Es wird gemunkelt, dass die Gehälter von Universitätsprofessoren auf 5.000 Afghani (circa 50€) festgelegt wurden.
Ein Universitätsprofessor und Mediziner, der ein eigenes Haus, Frau und drei Kinder hat, kann von einem solch kläglichen Gehalt nicht leben.
Ein Professor kann schlecht in einem Shalwar Karmeez (knielangen Baumwollhemd mit Pluderhose) und Schlappen an die Universität gehen.
Er braucht richtige Kleidung und Schuhe, den eben auch Geld kosten, was er ,nach den Gerüchten, jetzt als Monatsgehalt hat.

So wie Noorullah Shad ergeht es zur Zeit vielen Akademiker in Afghanistan. Wie soll es mit Afghanistan weitergehen, wenn viele Ärzte, Gelehrte und Ingenieure kaum noch existieren können?
Die Wirtschaft, Bildung und das Gesundheitssystem liegen seit Jahren schon am Boden. Die Taliban wirtschsften das Land endgültig in den Ruin.

Nila Khalil, Vojens Sogn, 16. September 2021