Schlagwort-Archive: Denunzieren

Der Einfalltspinsel

Der Einfalltspinsel tauchte im deutschen Sprachgebrauch Mitte des 18. Jahrhunderts aus.
DIE Einfalltspinselin tauchte im Mai 2022 auf. Eine Frau, die ich einst als eine sehr gute und nette Bekannte geschätzt habe und mit der ich stundenlang telefonierte, hat sich im Frühjahr 2022 zu einer Vorreiterin im Denunzieren meiner Person geoutet. Mit einer handvoll weitere geistig umnachteten zog sie mit wehenden Fahnen gegen einen virtuellen Krieg gegen mich. Ihr Knappe ist ein Mann, welcher recht wenig in der Realität zu bieten hat – auf seiner „Senf-Facebook-Seite“ prahlt er als der große Ritter. In Wirklichkeit ist er die kleinste Leuchte und betreut einen Facebook-Blog mit über 150 Follower, auf dem es in erster Linie gegen mich geht. Doppelmoral lässt grüßen.

Ihre Kammerzofe trägt hin und wieder ihr das Wasser zu und fühlt sich im Kreis der Delinquenten richtig wohl. Man kann in der Gruppe von Stallknechten so richtig schön seinen Hass gegen mich auslassen und feiert sich selbst als die erhabenen über Moral und Anstand.

Fast täglich schaut die Creme de la Creme der geistigen Umnachtung auf meinem Blog, um zu sehen, welch interessante Themen und Gedanken ich habe. Selbst dreht man sich im Kreis aus Verspottung, Gespött und hämische Freude auf ihre
zynische Haltung gegen mich. So hat die „
Elite der vollständigen Verblödung kaum Zeit, um sich SELBST mal Gedanken zu machen.

Peinlich wurde es mal wieder, als die Vorreiterin im Denunzieren einen Beitrag über Desinformation von Katzen und Hunde gepostet hat. Jene Fahnenträgrin hat noch nicht einmal ein Haustier!

Der Screenshot von eimer Mail, die ich heute von Twitter bekommen habe.

Da jene Vollspacken offensichtlich den ganzen Tag über nichts anderes zu tun haben, als sich über mich und meine Texte Gedanken machen zu müssen, und wie man mir irgendwie noch ins Kreuz treten kann, wird alles nur erdenkliche versucht mir zu schaden.
Es ist schon blöd, dass JEDER Schuss von jenen geistig umnachteten Honks ins Leere lief. Nun versuchen jene Knallfrösche es sogar auf Twitter.

Nochmals für die nicht schauen unter uns fünf: Ihr vier Hohlbratzen werden mein Rückgrat niemals haben, da könnt ihr euch noch so sehr anstrengen und euch in eurem kleinen Kreis aus Doppelmoral, Hass, Hetze und Verleumdung drehen.

Wenn ihr nach Fehlern sucht, benutzt einen Spiegel

Ich denke, nun habe ich die Aufmerksamkeit von jenen Menschen, die sich für die Übergötter halten.

Eine jener Personen, die ich namentlich kenne, arbeitet für den Zensus des Landes Nordrhein-Westfalen und teilt freudig anderen Menschen schon mal Informationen über den Zensus mit, die unter die Datensicherheit der Bundesrepublik Deutschland fallen. Ups – da sollte man mal dem Land Nordrhein-Westfalen bescheid sagen, dass jene Mitarbeiterin ein Sicherheitsrisiko darstellt. Auf Facebook wird sich noch ÖFFENTLICH für die Informationen bedankt.

Ja, Frau S., ich wurde vom Zensus ausgewählt und werde natürlich wahrheitsgemäß dem Kollegen Christopher Eibes so einiges erzählen. Karma is a bitch. Du meinst, wenn du Beiträge über Sinti und Roma auf deiner Facebook Seite postet, dass du als eine Person angesehen wirst, die sich für jene seit Jahrhunderten unterdrückte Volksgruppe stark macht. Deine Doppelmoral lässt sehr zu wünschen übrig und eine Glaubwürdigkeit stellt sich für deine humanität nicht wirklich ein.

Teil doch mal diesen Text auf deiner Facebook Seite, damit deine Freude mal sehen, welchen Charakter du hast. Dafür feht dir das Rückgrat.

Der größte Knallfrosch in der Facebook-Blase geistert mit mehreren Fakeprofilen hinter mir her und hält sich für einen Polizisten. Zwei Wochen nach dem Tod seiner Frau, meldete er sich auf Facebook schon in Single-Gruppen an. Naja, wer schon kaum Geld für eine halbwegs ordentliche Beerdigung hat, hat auch sonst nicht all zu viel drauf – bis eben auf eine große Fresse aus der nur Senf kommt.

Gerade du aufgeblasener Luftsack scharrst dich um Menschen, die über dich gelacht und gelästert haben. Du Luftpumpe hälst diese Menschen für deine Freunde und übertreibst immer maßlos mit deinem Rapport bei denen über mich. Das du noch nie etwas in deinem Leben auf die Kette benommen hast und nur im Internet eine Schar von „Freunden“ hast, ist bei einem solchen Versager völlig normal. Du engagierst dich für einen Verein und kannst nach eigenen Angaben noch keine 5 € im Monat geben. Was für eine Schade! Du willst dich für Menschen einsetzen und kannst außer lästern und übertrieben nicht gerade viel.

Eine Elke Haberstroh hatte im November 2021 ja auch gewaltig gegen mich ausgetreten. Ob euer „Verein“ „Miteinander – Füreinander e.V.“(kurz MF e.V.) wirklich so KONFESSIONSLOS, ÜBERPARTEILICH und EHRENAMTLICH (infos auf der Webseite) ist, bezweifle ich doch sehr.

Wenn du beim nächsten mal ein Fakeprofil benutzt, um auf meiner Seite zu schauen, solltest du darauf achten, welche schwachsinnige Covers von Musik du auf deinem Heinz Account online stellst. Auch hast du noch nicht einmal ein Rückgrat und machst von allem und jedem einen Screenshot. Wer so unterwegs ist, hat in Wahrheit eine nasse Hose. Hinter meinem Rücken kannst du die Nummer Eins sein. Ach nee, dieser Platz ist ja an die Frau von Zensus vergeben. Vielleicht hat sie bald auch so viel Zeit wie du, wenn ich der Landesbehörde mal so einige Details erzähle, die unter Datenschutz fallen, die Frau S./ Schmidt der Öffentlichkeit weiter sagt.

Eine Zahratou B., die beim Algerieschen Militär als Übersetzerin in Berlin arbeit, kommt noch um die Ecke und meint in einem „Senf“-Posting von dir, ob sie noch Waffen liefern solle. Ob der Staatschutz oder in ihrem Fall der MAD bei solchen Äußerungen begeistert ist, bezweifle ich. Ihr alle habe eine Kiste geöffnet und seid euch nicht bewusst, wie ihr euer eigenes Grab schaufelt.

Eure nächste Nullnummer in eurem Bund ist eine ehemalige Prostituierte aus Hamburg, die durch ihr Hartz IV auch unglaublich viel Zeit hat, um über mich herzuziehen. Frau Zimmermann sollte es mal mit arbeiten versuchen. Ach nee, dass geht ja nicht, weil ihr der Kapitalismus auf den Sack geht. Merke: der Kapitalismus ernährt Frau Zimmermann monatlich.

Eure „Chefin“ Frau W. aus Mühlheim an der Ruhr hat sich mir schriftlich als Journalistin ausgegeben und drohte mir auch noch! A. telefoniert mit mir und dreht schriftlich bei anderen meine Worte um. So infam kann man eigentlich gar nicht sein. Auch sie arbeitet für eine Bundesbehörde in Bochum. Ob solche Menschen für den Dienst bei einer Krankenkasse geeignet sind, sollte ich mal prüfen lassen.

Man Leute, wer das Rückgrat für ein persönliches Gespräch nicht hat, hat auch sonst keinen all zu großen Charakter. Ich habe mich bei euch im Mai entschuldigt und damit sollte es eigentlich genung sein. Ich habe euch allen, sogar dieser Luftpumpe aus Fulda die Hand gereicht. So etwas nennt man Größe. Ihr lügt, übertreibt und wollt nichts mehr mit mir zu tun haben. Warum ist euch mein Blog und meine Facebook Seite denn so wichtig? Ihr könnt euch durch meine Texte dann in eurem glorreichen Ruhm für ein paar Likes einen Moment lang suhlen. Ihr wollt gegen mich einen Krieg führen und überlebt noch nicht einmal die Schlacht. Mein Rückgrat haben schon andere versucht zu brechen, da könnt ihr Kasper euch mal weit weit hinten anstellen.

Nun wünsche ich euch ein schönes Leben in eurem Kreis aus Hinterhältigkeit und Doppelmoral. Ihr Luftpumpen tut so tolerant und seid im Grunde Menschen, die nichts andere können als gegen Menschen zu treten.

Wenn man selbst nichts weiß

Das Internet offenbart schon einige Kuriositäten. Es gibt seit Monaten vier extrem schwachsinnige Menschen, die ich einst als Freunde bezeichnen habe, die täglich nicht besser zu tun haben, als auf meinem Blog – oder mit ihren Fake-Profilen auf meiner Facebook Seite zu schauen, was ich schreibe. Da man kein Rückgrat hat, wurde ich von jenen vier Knallfrösche blockiert, wodurch ich nicht mehr sehen kann, wie sie mich täglich denunzieren – und dies sogar in einer öffentlichen FB Gruppe.  Auch ich habe Kontakte, die euch beobachten und mir hin und wieder Screenshots von euren Seiten schicken.

Eines von zig Beispielen, die beweisen welchen Charakter jene vier Personen haben.

Eine jener Spacken hatte sogar gegen mich eine Anzeige erstattet und noch völlig falsche und erfundene Anschuldigungen vorgebracht. Ich hatte im August dies der Polizei erklärt und sie ist mit mir auf einer Linie  – Kasperle-Theater.
Wenn man selbst nichts weiß und sich für klasse, toll und gebildet hält, schaut man auf meinen Blog um exat die gleichen Themen auf seiner eigenen Facebook Seite zu posten. Man muss der Blase seiner virtuellen Freunden ja schließlich zeigen, was man weiß oder gar mich in deren Facebook Gruppe weiter zu denunzieren.

Mein Beitrag von vor einem Jahr
Auch hier werden meine Gedanken als die ihre ausgegeben.

Erbärmlich kleine Lichter seid ihr vier Vollposten. Ihr könnt euch in eurem Club der maßlosen Dummheit und Einbildung sulen so lange ihr wollt – mein Rückgrat habt ihr alle nicht und werden es auch niemals haben.

Ein Text von mir.
Und schon wieder das gleiche Thema wenig später auf jener Facebook Seite.

Natürlich ist es legitim, Nachrichten, Meinungen oder Artikel zu teilen. Wenn man aber offensichtlich einen solch großen Hass gegen mich hat, scheine ich ja doch für euch vier Hohlkörper von unglaublichen Interesse zu sein. Gerade Frau S. welche noch nicht einmal die Bundesländer um ihr Bundesland NRW geographisch zuordnen kann, macht sich über globale geopolische Themen Gedanken. Der Hammer ist ihr Beitrag über den Genozid im Kambodscha. Frau S. hat noch nicht einmal ein Hauch von Ahnung über Kambodscha – würde dieses Land noch nicht einmal auf der Weltkarte finden, postet aber dann einen Beitrag über die Schreckensherrschaft der Roten Khmer.

Schönen Tag

Dies geht an jene nun angesprochene Personen.

Nachtrag

Textauszug von meinem Artikel über den Anstieg des Meeresspiegels. Auf der Neumayer-Station III, der deutschen Polarforschungsstation des Alfred-Wegener-Instituts (AWI) in der Antarktis, sieht man mit Sorge die thermische Ausdehnung von Schelfeisflächen.
Auch eine veröffentlichte Studie in der American Association for the Advancement of Science’s (AAAS) von 2018 stellte fest, dass das Abschmelzen von Gletschern in einigen Regionen der Antarktis dazu führte, dass eine Schicht kalten Süßwassers über wärmerem, salzhaltigerem Wasser schwamm, was sowohl die Ozeanzirkulation verlangsamte, als auch die unteren Teile der Eisschilde zum Schmelzen brachte. Dies führt natürlich dazu, dass sich die Schelfe vom gefrorenen Festland lösen, was wiederum das Festlandeis der Verflüssigung aussetzt. Dies wird dann zu einem raschen – und aggressiven – Anstieg des Meeresspiegels führen, der verheerende Auswirkungen auf die niedrig gelegenen Küstentaaten haben wird.
Im Jahr 2019 veröffentlichte das in Princeton, New Jersey, ansässige Climate Central Institut einen Bericht, in welchem steht, dass der Meeresspiegel im Laufe des 21. Jahrhunderts weltweit zwischen 0,60 Meter und 2,1 Meter ansteigen wird, möglicherweise sogar noch mehr. Weiter heißt es, dass sich die Bedrohung auf die asiatischen Küstengebiete konzentriert und noch zu Lebzeiten der heute lebenden Menschen tiefgreifende wirtschaftliche und politische Folgen haben könnte. Zwar sieht man auf der interaktive Bedrohungskarte von Climate Central einen sehr starken Meeresspiegelanstieg im südosasiatischen Raum und es wird in dem Bericht vor unvorstellbaren Ausmaßes an Küstenüberschwemmungen in Thailand und Malaysia zwischen 2030 und 2050 geschrieben, ich halte diesen Anstieg als utopisch. Wie hoch der Anstieg des Meeresspiegels genau sein wird, ist jedoch Gegenstand von Spekulationen. Fakt ist, es wird Millionen Menschen in den Küsten- und Deltaregionen treffen und die wirtschaftlichen Folgen werden astronomisch sein.
Ups! Zwei Tage später erscheint ein Link auf der Seite jener Frau, welche sich als die Gottheit des denunzierens sieht, mit ähnlichen Thema, wie ich es in meinem Text geschrieben habe. Es ist schon peinlich, wie dumm diese Frau ist – wenn sie mich so sehr hasst und in ihrem öffentlichen Kreis über mich herzieht. Aber TÄGLICH auf meinem Blog schaut, was sie selbst posten kann, um als intelligent angesehen zu werden.
Mein Text über die Begegnung mit dem Obdachlosen Bogdan.

Selbstverständlich muss auch zu diesem Thema Frau S. einen Beitrag zu diesem Thema auf ihrer Seite posten.

Weh euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer

Weh euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler! Ihr zieht über Land und Meer, um einen einzigen Menschen für euren Glauben zu gewinnen; und wenn er gewonnen ist, dann macht ihr ihn zu einem Sohn der Hölle, der doppelt so schlimm ist wie ihr selbst. Weh euch, ihr seid blinde Führer!
Matthäus 23, 13-15

Von dem was Matthäus einst geschrieben hat, ist heute so vieles wahr.

In der medialen Welt gibt es Menschen, die sich für die glorreichen Erhaben halten und meinen sich über einen Menschen stellen zu müssen.
Jene glorreiche Erhaben zeigen in der großen weiten Facebook-Welt täglich ihr fehlendes Rückgrat.

Eine jener glorreichen Erhabenen gab sich tatsächlich als Journalistin aus und drohte mit anwaltlichen Konsequenzen. Welch eine Lachnummer! Welchen Charakter jene „Journalistin“ aus M. a.d. Ruhr in lügen zeigte, offenbarte sich keine 24 Stunden später.

Auf den Zug der glorreichen Erhabenen sprang plötzlich das kleinst Bäuerlein auf.
Selbst ein Lumbricidae hat mehr Rückgrat.
Das kleine Bäuerlein kann außer seinen Senf dazu geben nicht gerade viel. Jenes kleine Bäuerlein küsste mir die Füße und musste in seiner virtuellen Welt seinen Senf zum besten geben. Plötzlich war dem kleinen Bäuerlein seine Welt so riesig groß und es war so stolz einen Menschen mit einer Transidentität zu kennen. Bei seinem Senf ging der Schuss gewaltig nach hinten los.
Nun lass dir, kleines Bäuerlein gesagt sein, ein glorreicher Ritter wirst du niemals werden. Selbst wenn du noch so viele Unwahrheiten über mich verbreitest und meinst dein kleines Fähnchen nun in die Richtung zu schwenken, die kein gutes Haar an die ließen.

In seiner virtuellen Blase kann selbst das kleinst Bäuerlein groß und wichtig erscheinen. Drum sei dir gesagt: unter den Blinden ist der Einäugige König.
Als geträumter Scharfschützenkönig beim SEK in NRW zum realen Hartz IVler in Hessen, kann man sich schon mal mit jenen verbünden, die in Wahrheit keine Freunde sind – aber wie es so schön heißt: Pack verschlägt sich, Pack verträgt sich.

In der Schimanski-Stadt lebt die nächste jener glorreichen Erhabenen und verbringt unglaublich viel Zeit damit, mir meine Fehler aufzudecken. Sie trägt die Fahne des Kampfes am höchsten und zeigt dabei ihren widerlichen Charakter und fehlendes Rückgrat.
Bei so einigen Artikel auf meinem Blog postet die Vorreiterin im Denunzierten
demonstrativ ähnlich Artikel und schreibt eine Menge Sülze dazu. Andere Artikel, über Hilfsorganisationen oder Klimaschutz postest sie in ähnlicher Weise und setzt sich selbst auf den Thron der Erhabenheit. Mich denunzierten kann sie perfekt. Dann aber täglich auf meinem Blog schauem, welche interessante Themen man für sich selbst gebrauchen kann, um klug zu erscheinen. Sie ist geografisch eine Niete und meint sich in der großen weiten Welt auszukennen und weiß noch nicht einmal wo Hessen liegt.

In die Riege jener glorreichen Erhabenen gestellt sich eine Hanseatin, welche gegen das kapitalistische System in Deutschland ist, selbst aber von jenem Kapitalismus in Form von Hartz IV profitiert und sich plötzlich in einer Opferrolle sieht.

Der Zug jener glorreichen Erhabenen zieht durch die virtuelle Facebook-Welt mit Pauken und Trompeten und lässt nichts aus, andere Menschen für ihren Kampf gegen mich zu gewinnen.

Heinrich von Fallersleben sagte einst
„Der größte Lump im ganzen Land ist und bleibt der Denunziant“

Nun möchte ich euch Schmalspurhelden noch eines mit auf den Weg geben: Mein Rückgrat habt ihr all nicht, denn ihr seid zu feige für eine persönliche Auseinandersetzung. Im verdrehen von meinen Worten seid ihr alle gut. Nur so könnt ihr Menschen für eure Denunzierungen gewinnen.

Naike Juchem, 16. Juni 2022